Ihr Warenkorb
keine Produkte

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines / Versandkosten

Der Vertrag kommt auf der Grundlage der im Auftrag getroffenen Vereinbarungen und der nachstehenden Bedingungen zustande. Änderungen des Auftrages oder der nachstehenden Bedingungen bedürfen der Schriftform. Mit der Auftragserteilung erkennt der Käufer die Geschäftsbedingungen des Auftragnehmers an. Ab einem Nettowarenwert von 500,00 Euro entfallen die Versandkosten von 15,00 Euro.

2. Einhaltung der Lieferfrist

Die Ausführungs- und Lieferfrist beginnt nach Eingang aller vom Verkäufer zu stellenden erforderlichen Unterlagen und der gegebenenfalls vereinbarten Anzahlungen. Kann der Verkäufer die vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten, hat der Käufer eine angemessene Liefernachfrist zu gewähren. Vom Verkäufer nicht zu vertretende Störungen im Geschäftsbetrieb, insbesondere Fälle höherer Gewalt, die auf einem unvorhersehbaren und unverschuldeten Ereignis beruhen, verlängern die Lieferfrist entsprechend. Der Verkäufer kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Hersteller die Produktion der bestellten Ware eingestellt hat oder Fälle höherer Gewalt vorliegen, die die Lieferung unmöglich gemacht haben, sofern diese Umstände erst nach Vertragsabschluß eingetreten sind. Der Verkäufer hat den Käufer über diese Umstände unverzüglich zu informieren. Lieferverzögerungen berechtigen den Käufer nur dann zu Schadenersatz, wenn sie auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Verkäufers beruhen. Der Verkäufer ist zu Teillieferungen berechtigt. Die Teillieferungen sind vom Käufer abzunehmen, soweit die jeweilige Lieferung mehr als ein Drittel der Gesamtlieferung darstellt. Die Teillieferung kann dem Käufer in Rechnung gestellt werden.

3. Angebot und Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.
Durch Anklicken des Buttons "Kaufen" im letzten Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

4. Lieferung

Lieferungen ab Werk erfolgen nach unserer Wahl per LKW, Spedition oder Postversand. Wir liefern ab 500,00 Euro Warenwert frachtfrei Bordsteinkante des Empfängers. Leistungen die nicht im Rahmen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen, werden gesondert berechnet. Vertragen und Montage von Arbeitsplätzen, Schränken u.s.w. werden mit je 3% vom Nettoauftragswert in Rechnung gestellt, jedoch mindestens mit einem Betrag von je 53,00 Euro. Sonstige Montageleistungen werden mit einem Stundensatz von 46,00 Euro und einer km - Pauschale von 0,75 Euro berechnet.

5. Nichtabnahme und Abnahmeverzug

Wenn der Abnahmeverzug länger als zwei Wochen dauert, hat der Käufer die anfallenden Lagerkosten zu zahlen. Der Verkäufer kann sich zur Lagerung auch einer Spedition bedienen. Als Schadenersatz wegen Nichterfüllung kann der Verkäufer 25% des Bruttobestellpreises fordern, sofern der Käufer nicht nachweist, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nur in geringer Höhe entstanden ist. Im übrigen bleibt dem Verkäufer die Geltendmachung eines höheren nachgewiesenen Schadens vorbehalten.

6. Zahlungsbedingung und Zahlungsverzug

Rechnungen sind für Bestandskunden zahlbar innerhalb von 30 Tagen rein Netto ohne Abzug. Bei Zahlungen innerhalb von 10 Tagen gewährt der Verkäufer dem Käufer 2% Skonto. Ein Skontoabzug auf neue Rechnungen ist unzulässig, wenn ältere Rechnungen noch unbeglichen sind. Der Käufer hat ab dem Zeitpunkt, indem er sich mit der Zahlung des Kaufpreises in Verzug befindet, den Kaufpreis in Höhe von 5% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu verzinsen. Bei Interneteinkauf und für Neukunden ist die Bezahlung der Ware sofort fällig.

7. Beanstandungen und Gewährleistungen

Geringfügige Abweichungen in der Modellausführung, Farbe, oder Struktur gegenüber Ausstellungsstücken oder Katalog- und Internetabbildungen bleiben vorbehalten und können nicht gerügt werden. Geringe Abweichungen von den angegebenen Maßen der zu liefernden Gegenstände sind handelsüblich und - soweit dem Käufer zumutbar - auch zulässig. Offensichtliche Mängel hat der Käufer dem Verkäufer unverzüglich nach Lieferung und Kenntnis schriftlich anzuzeigen. Der Käufer kann als Gewährleistung zunächst nur Nachbesserung verlangen. Der Verkäufer kann statt Nachbesserung Ersatzlieferung vornehmen. Bei tatsächlichem Vorliegen einer Beanstandung kann der Käufer bis zur erbrachten Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung maximal 10% des Kaufpreises einbehalten, soweit der Verkäufer nicht einen höheren Minderungsbetrag anerkennt oder ein solcher rechtskräftig feststeht und in sonstiger Weise einen höheren Minderungsbetrag beweisen kann. Die Gewährleistung des Verkäufers erstreckt sich nicht auf solche Schäden, die nach der Übergabe durch Abnutzung, Nässe, Feuchtigkeit, starke Erwärmung, sonstige Temperatur- oder Witterungseinflüsse oder unsachgemäße Behandlung oder Bedienung entstehen. Mängelansprüche verjähren in zwei Jahren nach Ablieferung. Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel von Werkleistungen des Verkäufers erlöschen, wenn sie der Käufer nicht binnen zwei Wochen seit der Abnahme anzeigt.

8. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Erfüllung aller Verbindlichkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Eigentum des Verkäufers. Der Käufer hat dem Verkäufer Adressenwechsel oder Wechsel des Standortes der gekauften Waren oder von Teilen der Waren, solange diese nicht vollständig bezahlt sind, innerhalb von acht Tagen mitzuteilen. Andernfalls ist er gegenüber dem Verkäufer zum Ersatz des Schadens verpflichtet, der dadurch entsteht, dass der Verkäufer zur Geltendmachung seiner Ansprüche notwendigen Maßnahmen ergreift, um die neue Adresse oder den neuen Standort zu ermitteln.

9. Haftung für Transportschäden

Der Käufer hat, wenn nicht anders vereinbart wurde, nur Anspruch auf Lieferung hinter der ersten verschließbaren Tür oder auf sein Grundstück. Der Käufer haftet dafür, dass die Ware im Zeitpunkt der Anlieferung ungehindert angeliefert werden kann. Andernfalls gerät der Käufer in Annahmeverzug. Sollte der Käufer den Transport der Ware an einen bestimmten Ort seines Grundstückes verlangen haftet der Verkäufer nicht für die dadurch eintretenden Schäden an den Waren oder dem Grundstück oder darauf befindlichen Sachen, es sei denn, diese seien die Folge von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Verkäufers oder ihrer Erfüllungsgehilfen.

10. Zahlungsfähigkeit

Der Verkäufer setzt volle Zahlungsfähigkeit des Käufers bei Vertragsabschluß voraus. Sollte sie nicht Vorhanden sein oder tritt nach Erteilung des Auftrages eine Verschlechterung der Vermögensverhältnisse ein, so kann der Verkäufer nach seiner Wahl Vorkasse oder Sicherheitsleistung vor Lieferung verlangen und bei Nichterbringung der verlangten Leistungen durch den Käufer nach Mahnung und Fristsetzungen vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz in Höhe von 25% des Bruttobestellpreises fordern, sofern der Käufer nicht nachweist, daß ein Schaden überhaupt nicht oder nur in geringer Höhe entstanden ist.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für die Lieferung ist der Ort der Lieferanschrift. Ausschließlicher Gerichtsstand für Lieferungen, Leistungen und Zahlungen sowie für sämtliche zwischen Käufer und Verkäufer sich ergebende Streitigkeiten ist der Wohnsitz des Verkäufers.